Berichte

Sommeranlass 27. August 2017

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

Ein weiteres Highlight im Vereinsjahr des Skiclub Gossaus fand Ende August statt.

40 Skiclubmitglieder von jung bis alt fuhren frühmorgens in die Flumserberge (Tannenheim) für den diesjährigen Sommeranlass. Dort erwartete uns ideales Wander- & Kletterwetter.
In der Flumserberge angekommen, ging es gleich mit der Gondelbahn zum grossen Kletterturm CLiiMBER. CLiiMBER’N heisst: abwechslungsreicher und sicherer Kletterspass im kristallförmigen Turm, eingebettet auf 3 Etagen bis zu 15 Meter Höhe. In den 100 verschiedenen Kletterstationen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden hatte es für jedes Alter und Geschmack etwas dabei. Während sich die Jüngeren auf dem MiniCLiiMBER vergnügten, konnten die Jugendlichen und Erwachsenen auf den oberen 2 Stockwerken ihr Kletterkönnen unter Beweis stellen. Ob eine Fahrt auf dem Hexenbesen, vom einen Tellerlift zum nächsten schwingen, mit dem Snowboard über die Seile flitzen oder in ein richtiges Pistenfahrzeug einsteigen… jeder kam auf seine Kosten. Die Abenteuerlustigen unter uns trauten sich noch auf den flying CLiiMBER. Hier konnte man auf verschiedenen Linien weit über die faszinierende Bergwelt schweben. Zum Abschluss wagten sich viele von uns auf den vom obersten Stockwerk ausgehenden Freefall, wenn auch teils eine kleine Unterstützung der Leiterseite mit einer versprochenen Glacé seinen Teil zur Überwindung beitrug… ;)

Nach dem Kletterabenteuer fand eine kurze Wanderung statt, wo wir bei einem Zwischenstopp unseren Hunger stillten. Im Chrüz angekommen, ging es dann mit der Rodelbahn FLOOMZER durch eine fantastische Landschaft. Wir flitzten etwa 4 Minuten über  grüne Skipisten, durch Tunnels hindurch und schliesslich bis zum Tannenboden. Von dort aus ging es gemütlich zu unserem Auto zurück. Am Schluss wurden wir noch etwas verregnet, den Tag hindurch hatte es Petrus jedoch meistens relativ gut mit uns gemeint.
Mit vielen schönen Erinnerungen machten wir uns dann wieder auf den Nachhauseweg.
Der Sommeranlass mit viel Abenteuer und im geselligen Beisammensein war wieder einmal ein tolles Vereinserlebnis!

Weitere Bilder sind in der Fotogalerie aufgeschaltet.

Fun im Allgäu

Bild vergrössern
Bild vergrössern

Am Samstag, dem 27. August besammelten wir uns um 5.50 Uhr in Gossau. Auf zwei Kleinbusse und zwei PW’s verteilt, fuhren wir, noch leicht verschlafen, zum Inselsee im Allgäu. Obwohl es erst acht Uhr war und die Temperaturanzeige nicht mehr als 20° Celsius anzeigte, zogen wir unsere Badesachen an und jeder rüstete sich mit einer Schwimmweste aus. Uns wurden die wichtigsten Regeln beim Wasserski- oder Wakeboardfahren erklärt, bevor wir es selbst alle versuchen durften. Während zwei Stunden vergnügten wir uns am Wasserskilift. Während die einen am liebsten mit den Wasserskis über Schanzen fuhren oder das Kneeboard zu zweit ausprobierten, drehten die anderen ihre Runden mit dem Wakeboard. Nicht immer klappte es aufs erste Mal, doch man hatte genügend Zeit, es auch ein zweites oder drittes Mal zu versuchen. Um zehn Uhr kamen die anderen Gäste und es war Zeit, uns umzuziehen und ins Auto zu steigen. Doch nach Hause ging es noch nicht. Nach ein paar Minuten Fahrt gelangten wir zur Talstation der Alpensee-Bergwelt. Jedoch nahmen wir nicht wie die meisten den Sessellift, sondern wanderten während einer Stunde in brütender Hitze bis zur Bergstation. Dort verdrückten wir im Schatten unseren mitgebrachten Lunch, bevor wir mit der längsten Rodelbahn Deutschlands wieder ins Tal hinunter rasten. Zum krönenden Abschluss gab es für jeden noch eine Glace. Müde aber glücklich kehrten wir nach Gossau zurück.
Vielen Dank an Pascal Keller und den restlichen Leitern fürs Organisieren dieses tollen Anlasses. Es war wirklich supercool.

Fiona Zoller

 

Swiss-Ski Summer Trophy in Herisau vom 26. Juni 2016

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

TG Wolzen und Skiclub Gossau reüssieren in Herisau

An der Swiss-Ski Summer Trophy in Herisau bewiesen 230 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 16 Jahren ihre Geschicklichkeit, Ausdauer und Koordination. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich jeweils in 5-er Teams in den KategorienYoungsters (Jahrgänge 2006 – 2009) und Juniors (Jahrgänge 2001 – 2005) gemessen. Am erfolgreichsten in der Kategorie Youngsters war das Team TG Wolzen. In der Kategorie Juniors siegte der Skiclub Gossau.

Kreatives Sommertraining nicht nur für Schneesportler

Die von Swiss-Ski lancierte Summer Trophy ist nicht nur für Schneesportler gedacht. Ziel ist es möglichst vielen Kindern auf eine lustige Art und Weise gemeinsam im Team Möglichkeiten zur Bewegung zu geben. In Herisau waren deshalb auch Teams vom SATUS Herisau, Forti Gossau und aus Schulklassen am Start.

Viele Gäste aus Sport und Politik erwiesen unserem Nachwuchs die Ehre. Nebst Marc Bischofberger (Skicross) war in Herisau die Bobanlage von Beat Hefti eine Attraktion. In diesem Jahr war der Olympia Medaillen-Gewinner sogar selber als Anschieber anwesend und so konnten die jungen Sportler sich direkt mit Beat messen. Mit feinem Essen und vielen tollen Preisen durften die organisierenden Vereine Skiclub Gossau und Satus Herisau die Kinder glücklich machen.
Immer beliebt sind die Bärli-Biberli und die Grilllutscher, diese Leckereien sind ebenfalls ein fester Bestandteil der Summertrophy in Herisau.

Die Sommerserie wird im Sommer 2016 zum sechsten Mal von Swiss-Ski in Zusammenarbeit mit verschiedenen Ski-Clubs durchgeführt. Ziel des Anlasses ist es, die jungen Sportler zu einem sinnvollen und spielerischen Sommer zu animieren, um diese optimal auf die Wintersaison vorzubereiten und Verletzungen vorzubeugen. Der nächste Qualifikationswettkampf findet am 13. August in Mels statt. Die jeweils besten 5 Teams dürfen sich zudem am Finalanlass vom 8. Oktober in Greifensee nochmals mit allen Gewinnerteams messen.

Skiclub Gossau erfolgreich an der Sommertrophy in Herisau

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

Am letzten Wochenende fand die fünfte Swiss-Ski - Sommertrophy in Herisau statt. Der organisierende Skiclub Gossau mit dem SATUS Herisau zusammen stellte wieder einmal eine perfekte Sommertrophy auf die Beine. Am Start befanden sich rund 50 Mannschaften mit je fünf Teilnehmer pro Team. Beim Anlass ging es um acht verschiedene Spiele, wo Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft und taktisches Vorgehen im Vordergrund stand. Jedes Team versuchte, die richtigen Leute am richtigen Ort einzusetzen, ging es doch um Bob anschieben, Tennisbälle einzufangen, ruhige Hand am heissen Draht oder mit langen Skiern einen Parcour abzulaufen. Am Schluss wurden die acht Rangpunkte zusammengezählt und daraus die Rangliste erstellt. Der Skiclub Gossau stellte je 2 Teams bei den Youngstern und bei den Juniors. Das Team Swaghetti Yolonese mit Yannick Horber, Sarah Zoller, Janik Eugster, Joelle Kuster und Livio Schai belegten am Schluss den tollen zweiten Rang. Aber auch alle anderen Team kämpften um jeden Punkt und um jede Sekunde, es war den ganzen Tag eine tolle Stimmung auf dem Sportplatz Ebent in Herisau. Nicht nur die Athleten haben gekämpft, auch die ViP-Gäste hatten noch einen kleinen Wettkampf zu absolvieren; ging es um das Bobanschieben von Weltmeisterbob Beat Hefti. Mit dabei waren die beiden Swiss-Ski Athleten Miriam Küng und Pascal Egloff. Dank dem tollen Helferteam des Skiclub Gossau und dem SATUS Herisau konnte wieder einmal ein gut organisierter Anlass durchgeführt werden. Ein Dankeschön an alle Helfer.

Erfolg am Schweizer Sommer Trophy Final 2014 in Thun

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

Am Samstag, den 13. September 2014 fand der Final der Sommer Trophy in Thun statt. Auch wir vom Skiclub Gossau waren dabei, die Drehstuhlpiloten, Raphael Zuberbühler, Livio Schai, Sarah Zoller, Janik Eugster und ich. Zusammen mussten wir verschiedene Disziplinen bestreiten, die viel Team-Geist, Koordination, Geschicklichkeit aber auch Kondition forderten, wie z.B. eine Stafette, Stand-UP Paddeling im Hallenbad, mit dem Bike über verschiedene Hindernisse fahren, eine Wasserflasche ohne sie zu berühren mit Hilfe von verknoteten Gummiseilen zurück in die Harassen transportieren, Long Board fahren, einen leicht veränderten Biathlon bestreiten, verschiedene Bälle an ihren Platz zu schiessen, das Ziehen von einem Teilnehmer auf der Wiese auf Skiern oder das Transportieren von Wasser durch einen Parcours. Obwohl wir uns schon am Morgen um 5:10 Uhr in Gossau besammelt hatten, gaben wir alles, um möglichst weit vorne klassiert zu sein. Im Team herrschte eine gute Stimmung und wir hatten auch das nötige Wettkampfglück, ausser bei der Biathlondisziplin haben wir einfach nicht getroffen, was uns den Podestplatz kostete. Trotzdem sind wir sehr zufrieden mit dem ausgezeichneten 5. Rang von den 41 Teams, da wir auch noch von Verletzungspech geplagt waren. Diesen Erfolg haben wir nicht nur unseren eigenen Leistungen zu verdanken, sondern auch unserem Coach Thomas Schai und weiteren Fans, die sich die Zeit genommen haben mit uns nach Thun zu fahren. Um 21:10 Uhr waren wir müde, aber stolz, zufrieden, glücklich und mit vielen tollen Erlebnissen wieder zurück in Gossau.

Fiona Zoller

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

Summer Trophy 2014 in Herisau

Summer Trophy 2014Bild vergrössern

Letztes Wochenende organsierte der Skiclub Gossau zusammen mit dem Satus Herisau die Sommertrophy 2014 auf dem Sportplatz Ebent in Herisau. Die Dachorganisation für diesen Anlass übernimmt Swiss-Ski zusammen mit Schweizer Fleisch. Die Sommertrophy 2014 besteht aus 9 Anlässe in der ganzen Schweiz sowie dem grossen Finale in Thun. Mittels acht kreativen Disziplinen wie zum Beispiel dem Schweizer Fleisch Power Parcours, Garretten- oder Miniscooter-Stafetten, Slackline, Ballwurfmaschine, Bob-Anstossen, Skilaufen oder gar Autoschiebwettkämpfen werden die Saisonsieger der Schweizer Fleisch Summer Trophy ermittelt – viel Teamgeist aber auch Geschicklichkeit und Koordination sind in den 5-Teams dabei gefordert. Eine Mannschaft besteht aus verschiedenen Jahrgänger (1999-2003) und zudem müssen zwei Girls gemeldet werden. Die Gruppe Drehstuhlpiloten mit Sarah, Fiona, Raphael, Livio und Janik belegten den tollen dritten Rang und dürfen in diesem Falle an das grosse Final nach Thun reisen. Sie freuen sich riesig auf diesen Event, sind dort auch immer wieder die aktuellen Skicracks zu sehen.

Fortbildungskurs Skiclub Gossau

FK 2013Bild vergrössern

Am Wochenende vom 21./22.12.2013 führte der Skiclub Gossau einen Fortbildungskurs für Leiter durch. An diesem Kurs nahmen sage und schreibe 23 Leiter teil. Es gibt in der Ostschweiz wohl keinen Skiclub, der nur annähernd so viele und motivierte Leiter im Einsatz hat. Am Freitagabend fand der Theoriekurs in Wattwil statt, für welchen sich die Skiclubs Ulisbach und Gossau zusammengeschlossen hatten. Am Sonntag war dann der technische Teil auf dem Programm. Frühmorgens auf dem Flumserberg war die Skitechnik mit vielen verschiedenen Übungen gefragt. Es wurde geübt, ausprobiert und kleine Lektionen vorbereitet, um diese anschliessend den Kursteilnehmern zu präsentieren. All diese kleinen Puzzleteile werden in den kommenden Schneetrainings vermittelt. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies in der Sparte Renntechnik, Freestyle oder freie Skifahren ist. Wie auf dem Foto zu sehen ist, hatten die jungen und teils "älteren" Trainer grossen Spass am Fortbildungskurs 2013.

Besten Dank für die Organisation an Alex und Petra Sulser

Schweizer Fleisch Summer Trophy 2013: Das Finale in Zürich

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

260 junge Schneesportler aus der ganzen Schweiz haben am vergangenen Wochenende in Zürich ihre Winter-Form auf die Probe gestellt. Am Finale der Schweizer Fleisch Summer Trophy galt es, in 5er Teams verschiedene polysportive Wettkampfposten zu meistern.
Darunter auch zwei Teams vom Skiclub Gossau.

Die Teamwettkämpfe für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 15 Jahren sind von Swiss-Ski in Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor „Schweizer Fleisch“ in diesem Jahr zum dritten Mal durchgeführt worden. Ziel der Serie ist es, die Nachwuchsschneesportler spielerisch zu einem sinnvollen Sommertraining zu animieren und so optimal auf eine verletzungsfreie Wintersaison vorzubereiten.
Die beiden Gossauer-Teams in der Kategorie Juniors (2002-1998)

Skiflyer mit :                    
Sandra Lieberherr, Sarah Zoller, Robin Eugster, Moritz König und Matthias Kobelt
Die Grünschnäbel mit:
Sarah Huber, Jöelle Kuster, Fiona Zoller, Raphael Zuberbühler, und Nadine Wagner

Am Samstag standen auf der Sportanlage Fluntern in Zürich die Wettkämpfe, wo verschiedene Talente gefordert waren, auf dem Programm. Beide Gruppen setzten sich mit viel Einsatz, Freude und Geschick für gute Resultate ein.
Die Skiflyer waren bei 5 Posten, wo grosse, kräftige Athleten gefragt waren, bevorteilt und holten dort 5 Podestplätze. Beim BMX-fahren waren sie dafür umso mehr im Nachteil (zu grosse Füsse) und das Zielen mit dem Wasserschlauch als Feuerwehrmänner oder als Schütze beim Biathlon war nicht ihre Stärke.
Die Grünschnäbel zeigten ihr Talent bei Aufgaben, die Geschicklichkeit und Cleverness benötigten.
In den Pausen wurde die gute Kameradschaft gepflegt oder sie vergnügten sich bei den Unterhaltungsangeboten.
Nach einem feinen Nachtessen ging es zufrieden aber müde Richtung Ostschweiz.
Bereits um 8.00 Uhr traf man sich wieder im Alpamare zum Abschluss der Wettkämpfe. Ein Teilnehmer von jedem Team musste so schnell als möglich eine Rutschbahn hinunter sausen. Die restlichen Teilnehmer durften sich im Bad vergnügen.
Am Mittag versammelten sich alle erwartungsvoll zur Preisverteilung. Sandra Lieberherr war 2. schnellste Rutscherin und gewann mit dieser Leistung Gratiseintritte für ihr Team ins Alpamare. Bravo.
Das Team Skiflyer erreichte den 10. Schlussrang und die Grünschnäbel wurden im 17. Rang (von total 32 Teams) klassiert.
Das Begleitteam gratuliert allen Teilnehmern herzlich zu diesem tollen Wettkampf-Wochenende. Es hat Spass gemacht, dabei zu sein.  mz

Bild vergrössern

Freestyle Jumping in Mettmenstetten

Bild vergrössern
Skiclub Gossau beim Jumping in Mettmenstetten

Ein spezielles Sommertraining führte der Skiclub letztes Wochenende durch. Im Sommermekka der Freestyler, auf den Sprungschatzen in Mettmenstetten, wo die Olympiasiegerin von Turin 2006 Evelyn Leu ebenfalls ihre Sprünge gefestigt hat, konnte die JO, die Renngruppe sowie natürlich das Freestyleteam die neusten Sprünge ausprobieren. Nach dem Einwärmen auf dem Slackline sowie auf dem Trampolin wurde die Ausrüstung gefasst. Anstelle des Skianzuges wurden Badehosen angezogen, den Rest wie im Winter, Skischuhe, Neoprenanzug, Schwimmweste und Helm. Zu Fuss ging es auf die erste kleine Sprungschanze zur Angewöhnung an die Anfahrt und die Schanze. Bei heissen Temperaturen der erste Sprung ins kühle Wasser, welche eine schöne Abkühlung. Für die Freestyler ging es primär darum, neue Sprünge für den kommenden Winter zu üben, denn Stürze auf der harten Piste sind eher ungeliebt. Gleich wurde eine grössere Schanze gewählt, die ersten Saltos oder in der Fachsprache Backflip‘s oder Frontflip‘s mit 360 Grad Drehung wurden gesprungen und gestanden. Mit vollem Einsatz von unserer Freestylegruppe waren da hochstehende und schwierige Sprünge zu sehen. Neben uns trainierte auch noch das Swiss-Freestyle-Team. Mit dreifach Salto und fünffacher Drehung sprangen sie von der grössten Schanzen (16m in der Luft) der Anlage.
Leider geht bei solchen Event’s die Zeit viel zu schnell vorbei. Dennoch war es ein tolles und intensives Training.

Fotos findest du in der Fotogalerie.

3. Summer Trophy in Herisau – Sommerspass für junge Wintersportler

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

Dass Schneesportler auch im Sommer ganz schön flink sind, haben am vergangenen Wochenende 250 Kinder und Jugendliche an der „Schweizer Fleisch Summer Trophy“ in Herisau bewiesen. In 5er Teams haben sie sich bei der Sommerserie von Swiss-Ski in Sachen Geschicklichkeit, Koordination und Teamgeist gemessen und dabei acht verschiedene Wettkampfposten gemeistert. Ein Highlight war sicherlich wieder die Bobanlage welche von den Teilnehmern sowie Gästen alles abverlangte.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich jeweils in 5er Teams in den Kategorien Youngsters (Jahrgänge 2006 bis 2003) und Juniors (Jahrgänge 2002 bis 1998) gemessen. Die besten fünf Mannschaften pro Kategorie sind nun direkt für das grosse Finale vom 14. und 15. September 2013 in Zürich qualifiziert. Gemeinsam mit den Finalistinnen und Finalisten der restlichen sechs Ausscheidungswettkämpfe in der ganzen Schweiz werden sie dort um den Saisonsieg kämpfen.

Zwei Gossauer Teams für das Finale qualifiziert
Nach einem spannenden Wettkampftag trennte in der Kategorie Juniors die ersten drei Teams jeweils nur ein Punkt. So erreichten die Teams „Grünschnäbel“ und „Ski-Flyer“ vom Skiclub Gossau die Finalqualifikation. Die „Grünschnäbel“ mit Joëlle Kuster (Jg. 2001), Nadine Wagner (Jg. 2000), Fiona Zoller (Jg. 2000), Raphael Zuberbühler (Jg. 2000) und Sarah Huber (Jg. 1999) sicherten sich den zweiten Rang ganz knapp vor den „Ski-Flyer“ mit Daria Tobler (Jg. 2000), Cyrill Strübli (Jg. 1999), Robin Eugster (Jg. 1999), Sandra Lieberherr (Jg. 1998) und Elias Papadopoulos (Jg. 1998).

Alle sind Sieger
Jeder Teilnehmer wurde auch in diesem Jahr mit tollen Preisen beschenkt. Zudem wurden unter den teilnehmenden Teams zusätzlich Preise ausgelost. So durften die Kinder mit Käse, Biberli Tageskarten, Brillen und vielem Mehr glücklich nach Hause reisen. Mit dem Hauptpreis dem BBR Ski von Salomon kann sich Manu Stoller bereits heute auf die neue Skisaison freuen.

Sinnvolles Sommertraining
Die Sommerserie wird im Sommer 2013 zum dritten Mal von Swiss-Ski in Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor „Schweizer Fleisch“ und den lokalen Ski-Clubs durchgeführt. Ziel des Anlasses ist es, die jungen Schneesportler zu einem sinnvollen und spielerischen Sommer zu animieren, um diese optimal auf die Wintersaison vorzubereiten und Verletzungen vorzubeugen.

Überblick Resultate:

Juniors:
1.    Rang: Greenis, Team Oberhelfenschwil
2.    Rang: Grünschnäbel, Skiclub Gossau
3.    Rang: Ski-Flyer, Skiclub Gossau
4.    Rang: TGA Juniors 2, TGA Appenzell
5.    Rang: Moslig, TG Wolzen

Youngsters:
1.    Rang: Bumoos, TG Wolzen
2.    Rang: Fiti Bärger, Triesenberg
3.    Rang: Langläufler 1, Appenzell Gonten
4.    Rang: TGA Youngsters 1, TGA Appenzell
5.    Rang: Zuckerwatte, Team Herisau

Fotos findest du in der Fotogalerie


Für weitere Informationen: www.schweizerfleisch-summertrophy.ch

20. Trainingslager des Skiclub Gossau vom 6. – 13. Oktober in Hintertux

Bild vergrössern

Was 1993 mit einer kleinen Schar von Skiclüblern in Saas Fee begann, ist heute aus dem Jahreskalender nicht mehr wegzudenken: das traditionelle Trainingslager in Hintertux. Zum Jubiläum startete der Konvoi bereits am Samstag, also einen Tag früher als sonst, mit über 50 Personen an Bord in Richtung Finkenberg. In den drei Sparten Renngruppe, Freestyle und JO Allgemein wurde tagsüber an der Technik gefeilt und vor dem Nachtessen im konditionellen Bereich trainiert. Das Gletschergebiet präsentierte sich in diesem Jahr in einem relativ guten Zustand und mit den kleinen Schneefällen zu Beginn der Woche und dem immer besser werdenden Wetter durften der Skiclub einige prächtige Skitage geniessen. Zur Halbzeit des Lagers wurden am Mittwoch die Skier etwas früher als gewohnt versorgt und zur Feier des Jubiläums eine begehbare , 40 m tiefe Gletscherspalte mit grossen Hallen, Kristallkammer und einem unterirdischen See besucht.

Nebst den Trainings in den einzelnen Sparten gehört die Lager-Olympiade, in der bunt gemischte Teams in verschiedensten Wettkämpfen um den Sieg kämpfen, ebenfalls fix in den Lageralltag. Zu den Disziplinen gehörten in diesem Jahr unter anderem ein Foto-OL, ein Lagerquiz, eine Miss und Mister Hintertux Wahl, verschiedene kleinere Teambildungspiele und am Freitag noch eine Gruppenperformance mit Formationsfahren und Ski-Ballet auf dem Gletscher. Am Freitagabend fand wiederum der Alm-Abend im Gasthaus Innerböden statt. Bei Käsespätzle und Kaiserschmarrn erwarteten alle gespannt die Rangverkündigung der Lagerolympiade, die in diesem Jahr vom Team „Chicago Skier“ gewonnen wurde.

Einmal mehr durfte der Skiclub Gossau ein erlebnisreiches und unfallfreies Trainingslager in Hintertux erleben. Dabei ist es nicht selbstverständlich, neben Stars wie Kostelic, Hirscher, Höfl-Riesch oder den Grössen der Freestyle-Szene trainieren zu dürfen. Deshalb gebührt den 14 Trainierinnen und Trainern, sowie allen Sponsoren ein grosser Dank! Der Skiclub Gossau hofft nun auf die Früchte der harten Arbeit auf dem Gletscher und freut sich bereits jetzt auf viele Podestplätze in der kommenden Wettkampfsaison.

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

Finale der Summer Trophy 2012 in Horw / Luzern

Bild vergrössern
Das Team „die coolen Youngsters“ des Skiclubs Gossau erreichte den vierten Rang.

Gossauer verpassen Podest nur knapp

Am 8. September 2012 fand in Horw/Luzern das grosse Finale der Schweizer Fleisch Summer Trophy statt. Startberechtigt waren 74 Mannschaften, welche sich an einer von sieben regionalen Ausscheidungen qualifiziert haben. In 5er-Teams traten 370 Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 15 Jahren in den Kategorien Juniors und Youngsters zum Mehrkampf gegeneinander an. Vom Skiclub Gossau waren drei Teams mit dabei.

Der Skiclub Horw organisierte einen einwandfreien Final-Event. Auf dem Programm standen sechs gut ausgeklügelte polysportive Wettkampfposten, bei welchem Teamgeist, Koordination, ein wenig Glück und nicht zuletzt taktisches Geschick gefragt war. Die Jahrgänge 2005 bis 2002 starteten als Youngsters, die Jahrgänge 2001 bis 1997 als Juniors. Die Youngsters vom Skiclub Gossau Samuel Huber, Sarah Zoller, Livio Schai, Elyssa Kuster und Ralph Zuberbühler erreichten in ihrer Kategorie mit 38 startenden Teams den sehr guten vierten Gesamtrang und verpassten das Podest nur sehr knapp. Das Podest wurde hauptsächlich beim Spiel „Schweizer Fleisch Parcours“ vergeben, da stand dem Team das Glück nicht gerade zur Seite. In der Kategorie Juniors waren 36 Teams am Start. Die beiden Teams des Skiclubs Gossau konnten sich im Mittelfeld rangieren. Den 15. Rang erreichte das Team von Sarah Huber, Fiona Zoller, Raphael Zuberbühler, Kosmas Krömler und Angelika Kobelt. Das Team mit Rahel Huber, Robin Eugster, Sandra Lieberherr, Elias Papadopoulos und Cyrill Stübi wurde 18.

Der sportliche Teil war aber nur einer der Höhenpunkte der Finalaustragung der Schweizer Fleisch Summer Trophy 2012. Neben spannenden Wettkämpfen stand eine Dampfschifffahrt von Horw nach Luzern auf dem Programm, wo im Verkehrshaus die Schlusszeremonie und die Rangverkündigung stattfanden. Dort konnte man sich auch noch ein Autogramm vom Swiss-Ski-Athleten Reto Schmidiger ergattern. Nach einem gemeinsamen Abendessen durften sich die jungen Sportler im 3-D-Filmtheater beim Film „Erdmännchen“ amüsieren.

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

Wasserski-Plausch

Das zweite Skitraining der neuen Saison 2012 / 2013 liegt bereits hinter uns. Dieses Male fand es aber nicht auf dem Schnee statt, sondern auf dem Bodensee in Rorschach. Die Hänge waren nicht so steil wie am Migros Grand Prix Finale in Saas Fee, aber der Untergrund war etwa gleich rutschig. Dank der spontanen Zusage von Thomas Schai konnten sich die 15 gestarteten Rennläufer aber dennoch gut in Szene setzen. Nach kleiner Instruktion von Thomas hatten es dann alle geschafft, einige Meter auf dem Wasser zu fahren. Die einen beherrschten es schon recht gut, fuhren schön hinter dem Bot her. Die anderen versuchten eine Linie außerhalb des Botes, aber beim Wellenübergang hatten sie doch zum Teil ihre Mühe und verloren das Gleichgewicht; das hat beim Wasserskifahren sozusagen einen Sturz ins warme Wasser (24 Grad) zufolge.
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass auch beim Wasserskifahren das Zusammenspiel von Ski, Knien und Oberkörper genau zusammen passen muss, dann funktioniert es. Ein tolles Erlebnis für alle Skirennfahrer, bei einem solch schönen Abend diesen Sport ausüben zu können. Nochmals besten Dank an Thomas Schai für die spontane Zusage.

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

2. «Schweizer Fleisch» Summer Trophy in Herisau

Bild vergrössern
Voller Einsatz am Plauschwettkampf in Herisau, an dem zahlreiche Ostschweizer Ski- und andere Clubs teilnahmen.

Rund 240 Kinder und Jugendliche starteten am Sonntag in 48 Teams an der zweiten „Schweizer Fleisch“ Summer Trophy in Herisau. Damit hat sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem vergangenen Jahr verdoppelt – das Konzept kommt offensichtlich an. Die Eventserie von Swiss-Ski ist ein Mannschaftswettkampf für 5er-Teams und richtet sich an Jugendliche zwischen 7 und 15 Jahren. Es werden sieben regionale Wettkämpfe und ein Finale durchgeführt. Die Mannschaften werden in zwei Kategorien eingeteilt. Die Jahrgänge 2005 bis 2002 starten als Youngsters, die Jahrgänge 2001 bis 1997 als Juniors. Das grosse Finale findet am zweiten Septemberwochenende in Luzern statt.

Drei Gossauer Teams für das Finale in Luzern qualifiziert
Nach einem spannenden Wettkamptag mit acht verschiedenen Disziplinen konnten sich in der Kategorie Juniors die Teams „Chipmunks“ und „Kä Ahnig“ vom Skiclub Gossau für das grosse Finale qualifizieren. Die „Chipmunks“ mit Rahel Huber (Jg. 1997), Sandra Lieberherr (Jg. 1998), Robin Eugster (Jg. 1999), Cyrill Strübi (Jg. 1999) und Elias Papadopoulos (Jg. 1998) feierten gleich fünf Disziplinensiege und sicherten sich so einen überlegenen Gesamtsieg in der Kategorie Juniors. Auch das Team „Kä Ahnig“ mit Sarah Huber (Jg. 1999), Fiona Zoller (Jg. 2000), Angelika Kobelt (Jg. 1999), Raphael Zuberbühler (Jg. 2000) und Mathias Kobelt (Jg. 1998) durfte als 3. rangiertes Team auf das Podest steigen und somit einen begehrten Finalplatz erkämpfen.
Auf dem 3. Rang konnte sich in der Kategorie Youngsters ein weiteres Team des Skiclubs Gossau für das grosse Finale qualifizieren. „Die Coolen Youngsters“ mit Sarah Zoller (Jg. 2002), Elyssa Kuster (Jg. 2005), Samuel Huber (Jg. 2003), Livio Schai (Jg. 2002) und Ralph Zuberbühler (Jg. 2002) sicherten sich mit einer beherzten Teamleistung den dritten Rang.

OK-Chef Dölf Alpiger zog am Sonntagabend eine sehr positive Bilanz: „Die Kinder und ihre Betreuer hatten den Plausch, rund 30 Gäste aus Sport und Politik gaben dem Anlass einen würdigen Rahmen und das Wetter war für sportliche Leistungen perfekt. Ein grosser Dank gebührt auch den Helferinnen und Helfern des Satus Herisau, des Skiclubs Gossau sowie Schweizer Fleisch und anderen Sponsoren.“ Für 2013 ist eine Fortsetzung geplant.

Weitere Informationen und einige Impressionen: Schweizerfleisch, Swiss Ski und hier

Der Skiclub Gossau wurde neu eingekleidet

Bild vergrössern

Das neue Outfit des Skiclubs Gossau wurde anlässlich des Trainings auf dem Kaunertalgletscher und vom Schnuppertag am letzten Wochenende eingeweiht. Die neue Bekleidung sieht nicht nur schick aus, sie besticht auch durch eine äusserst gute Funktionalität. Den Sponsoren, die die neue Bekleidung erst ermöglich haben, gebührt ein grosser Dank.

JO Herbst-Trainingslager 2011

Bild vergrössern

Während der Herbstferien ist der Skiclub Gossau traditionell im Trainingslager. Neben 11 Trainer und Betreuer, waren nicht weniger als 43 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis siebzehn Jahren auf dem Hintertuxer Gletscher unterwegs. Während sechs Tagen bereiteten sich die Kids auf die kommende Wintersaison vor und trainierten täglich mehrere Stunden im Schnee. Neben der Gruppe JO Allgemein und Freestyle, war auch die Renngruppe mit dabei. Bis auf den ersten Tag, waren die Wetter und Schneebedingungen ausgezeichnet. Nach den Trainings auf dem Schnee wurde an der Kondition und Koordination gearbeitet. Dabei kam auch Spiel und Spass nicht zu kurz. So wurden während der ganzen Woche Aufgaben zur Teambildung gestellt. Der Skiclub Gossau ist für die neue Saison gut gerüstet und die Vorfreude auf den ersten Schnee bei uns steigt täglich. Für die Renngruppe stehen die ersten Rennen bereits im Dezember auf dem Programm. Der Winter kann kommen!

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
 

Glanzvoller Abschluss der «Schweizer Fleisch Summer Trophy» in Basel

Bild vergrössern
weitere Bilder in der Fotogalerie
Bild vergrössern
Bild vergrössern

Die neue Eventserie von Swiss-Ski

Die «Schweizer Fleisch Summer Trophy» ist ein Mannschaftswettkampf für 5er-Teams und richtet sich an Jugendliche zwischen 8 und 15 Jahren. Es wurden sieben regionale Wettkämpfe und ein Finale durchgeführt. Die Jahrgänge 2003 bis 2000 starten als Youngsters, die Jahrgänge 1999 und älter als Juniors. Das grosse Finale fand am zweiten Septemberwochenende in Basel statt.Mit dem Final der „Schweizer Fleisch Summer Trophy“ in Basel fand die neue Eventserie von Swiss-Ski mit 80 Teams aus der ganzen Schweiz einen glanzvollen Abschluss. Gleich vier Fünferteams vom Skiclub Gossau konnten sich für das grosse Finale in Basel qualifizieren. Der von Swiss Ski organisierte Event ist eine Art von Spiel ohne Grenzen. Bei den Kindern war Vielseitigkeit und Teamgeist gefragt. Auf einer Wellen-Mulden-Bahn mit richtigem Schnee hatten die Teilnehmenden Schneeketten zu montieren, den Bob anzuschieben oder den Powertest von „Schweizer Fleisch“ zu absolvieren. Dies verlangte nebst dem körperlichen Einsatz auch richtiges Vorgehen und taktische Geschick. Jede der acht Disziplinen war ein Höhepunkt und immer wieder stellten sich die Teilnehmer neue Herausforderungen.Die jüngsten des Skiclubs Gossau mit Sarah Zoller, Aline Höpli, Janik Eugster, Yannick Horber und Nicklas Brenner erkämpften trotz drei misslungen Disziplinen dennoch den guten achten Schlussranges. Bei zwei Disziplinen erzielte das Team sogar einmal den ersten und einmal den dritten Rang. An der Preisverteilung konnten schlussendlich alle Kinder einen tollen Preis mit nach Hause nehmen und als Höhepunkt waren alle 400 Finalisten und deren Betreuer am Sonntag zu einem Besuch in den bekannten Europa-Park nach Rust eingeladen. Swiss-Ski zieht eine positive Bilanz aus der Premiere der „Schweizer Fleisch Summer Trophy“ 2011. Die Jugendlichen sind nun schon gut vorbereitet für die baldige Wintersaison und die Organisatoren hecken für nächsten Sommer bereits wieder neue Spiele aus.

JO Sommeranlass 2011

Bild vergrössern
Bild vergrössern

Und wieder einmal war es soweit, der Sommeranlass 2011 stand vor der Türe. Infolge schlechten Wetters mussten leider einzelne Disziplinen des Triathlons abgesagt werden. Das Wasserskifahren fiel aber nicht ins Wasser- dafür wir! Die einten mehr, andere weniger. Schnell war ersichtlich wer König der Wasserskies ist und bei wem es noch an Übung bedarf.

Eines ging aber bestimmt nicht unter: der Spassfaktor, oder doch? Leider für kurze Zeit ja, denn aufgrund eines nähernden Gewitters mussten wir die Sachen zusammenpacken und vor dem Regen fliehen. Ein wenig „nass“ traten wir die Rückreise an, leider schon bevor alle ihr Talent auf den Wasserskies unter Beweis stellen konnten. Nichts desto trotz war spätesten beim grillieren und gemütlichen Beisammensein der Spassfaktor wieder vorhanden. Familie Höppli sowie zahlreiche Eltern sorgten dafür, dass es uns am Abend bezüglich Unterkunft und Verpflegung an nichts fehlte- vielen herzlichen Dank!

Und so war der Anlass gerettet und bleibt bestimmt in guter und amüsanter Erinnerung!

«Schweizer Fleisch Summer Trophy» in Herisau

Bild vergrössern
Nicht nur die Kinder gaben ihr Bestes, sondern auch ein paar regionale Prominente: Alex Moser, Chef Alpin OSSV (hinten), Vera Fitzi Geräteriege Satus Herisau (verdeckt), Monika Schütz, Breitensportchefin OSSV, Skirennfahrerin Marianne Abderhalden und Hansruedi Laich, ex Swiss-Ski-Präsident.
Bild vergrössern
Das Sieger-Team in der Kategorie Youngsters.

Die neue Eventserie von Swiss-Ski
Die «Schweizer Fleisch Summer Trophy» ist ein Mannschaftswettkampf für 5er-Teams und richtet sich an Jugendliche zwischen 8 und 15 Jahren. Es werden sieben regionale Wettkämpfe und ein Finale durchgeführt. Die Jahrgänge 2003 bis 2000 starten als Youngsters, die Jahrgänge 1999 und älter als Juniors. Das grosse Finale findet am zweiten Septemberwochenende in Basel statt.


Über 100 Kinder und Jugendliche starteten am vergangenen Wochenende in 20 Teams an der ersten Schweizer Fleisch Summer Trophy in Herisau. Die Anwesenheit einiger Prominenter spornte die Kinder und Jugendlichen zusätzlich zu Höchstleistungen beispielsweise im Bob-Anschieben oder Kickboard-Fahren an. Zugegen waren am Plauschtag mit vielen lachenden Kindern Skirennfahrerin Marianne Abderhalden, ex Swiss-Ski-Präsident Hansruedi Laich und Alex Moser, Chef Alpin im Ostschweizer Skiverband.

Nach einem spannenden Wettkampftag mit acht verschiedenen Disziplinen konnte sich in der Kategorie Youngsters das Team Skiclub Gossau 1 als Siegermannschaft feiern lassen. In der Kategorie Juniors siegte der Skiclub Grabserberg. Diese beiden Mannschaften sowie die Zweit- bis Fünftplatzierten der beiden Kategorien dürfen sich nun auf einen zweiten Einsatz im Rahmen der Schweizer Fleisch Summer Trophy freuen. Am 10. und 11. September 2011 findet in Basel nämlich das grosse Finale statt, bei welchem sich die besten Teams aus allen sieben Ausscheidungswettkämpfen treffen.

OK-Chef Dölf Alpiger zog am Abend eine sehr positive Bilanz: „Die Kinder und ihre Betreuer hatten den Plausch, rund 30 Gäste aus Sport und Politik gaben dem Anlass einen würdigen Rahmen und das Wetter war perfekt. Ein grosser Dank gebührt auch den Helferinnen und Helfern des Turnvereins Satus Herisau, des Skiclubs Gossau sowie Schweizer Fleisch und anderen Sponsoren.“ Für 2012 ist eine Fortsetzung geplant.


Alle Gossauer Teams für Final qualifiziert

Beim Wettkampf in Herisau waren insgesamt vier Teams des Skiclubs Gossau am Start. Gleich alle vier Teams schafften dabei die Finalqualifikation. Das Team von Aline Höpli, Sarah Zoller, Niklas Brenner, Janik Eugster und Yannik Horber dominierte die Kategorie Youngsters und feierte einen überlegenen Sieg. Als fünftplatzierte ebenfalls für den Final qualifiziert hat sich das Team von Joëlle Kuster, Sina Holenstein, Samuel Huber, Felix Gassner und Lars Sommer. In der Kategorie Juniors erzielten Elias Papadopoulos, Robin Eugster, Simone Scherrer, Nicole Vogel und Carmen Zwicker den zweiten Rang. Um zuoberst auf dem Podest zu stehen, fehlten lediglich zwei Punkte. Der angepeilte Sieg wurde in der Disziplin Torwand vergeben; leider konnte keiner der fünf Teammitglieder einen Treffer verbuchen. Als vierte für den Final qualifiziert hat sich zudem das Team 4 mit Rahel und Sarah Huber, Sandra Lieberherr, Nadine Vogel und Deborah Meier.

Icon filetype pdf Rangliste Youngsters (124 KB)

Icon filetype pdf Rangliste Juniors (153 KB)

Mehr Bilder in der

Weitere Informationen: www.schweizerfleisch-summertrophy.ch und www.swiss-ski.ch.

Skiclub Gossau am Grand-Prix Migros Final

Bild vergrössern

Letztes Wochenende war die Renngruppe des Skiclub Gossau erfolgreich beim Ausscheidungsrennen Grand-Prix Migros in Wildhaus unterwegs. Von den 700 gestarteten Kinder des Jahrganges 1996-2003 schafften es sieben Rennfahrer sich für das grosse Finale in Davos zu qualifizieren. Für das Finale in Davos sind jeweils nur die Podestplätze Rang 1-3 startberechtigt. Auf dem ersten Rang platzierte sich Sarah Zoller und Simon Scherrer, gefolgt auf Platz zwei mit Aline Höpli, ihr Bruder Remo Höpli sowie Janik Eugster, weiter auf Platz drei Samuel Huber und Sarah Zanga. Somit werden sieben Athleten des Skiclub Gossau am Wochenenden vom 2./3.April 2011 am grossen Grand-Prix Migros Finale in Davos an den Start gehen.

Schnuppertag in Laax

Bild vergrössern

fun, race and freestyle

Der Skiclub Gossau hat interessierte Kinder und Jugendliche zum Schnuppertag eingeladen. Angesprochen waren alle, die gerne Schneesport betreiben und einen Einblick in die Jugendorganisation (JO) des Skiclub Gossau gewinnen wollten.


Die Kinder wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt. So gibt es jene, die Rennfahrer werden wollen, andere die am liebsten im Snowpark unterwegs sind und wiederum andere die vor allem den Spass in der Gruppe mit anderen Kindern suchen. Die JO ist nach diesen Ausrichtungen organisiert und kann so den Interessen aller Kinder gerecht werden.

Durchgeführt wurde der Schnuppertag im Skigebiet von Laax. An den Treffpunkten in Gossau und Laax konnten die JO-Leiter und Trainer 18 Kinder mit ihren Eltern begrüssen, welche die JO des Skiclub Gossau kennen lernen wollten. Zusammen mit der JO waren dann gegen 100 Gossauer auf den Pisten in Laax, was die Organisatoren ganz schön auf Trab hielt. Für die Freestyler war der Snowpark zwar noch etwas karg vobereitet, sie hatten aber dennoch Möglichkeiten über Boxen und kleine Sprünge zu fliegen. Auch das Verhalten im Snowpark wurde thematisiert. Die Gruppe Fun wurde altersgerecht in mehreren Gruppen geführt, wobei vor allem die Jüngsten gegen Nachmittag immer mutiger wurden. Für die Rennfahrer gab es Technikschulung auf und neben der Piste. Am Mittag trafen sich alle Gruppen und Begleitpersonen zum gemeinsamen Mittagessen auf dem Crap Sogn Gion.

Das gesamte Programm und auch weitere Infos zur JO sind auf der Homepage ersichtlich. Die JO-Leiter freuen sich eine grosse Zahl „neuer“ JO-ler in den Trainings begrüssen zu dürfen.

JO- Sommerweekend 2010

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

Let’s go and jumpin!

Auch wenn Petrus uns an diesem Wochenende ein wenig im Stich liess stand unserem „action- pur“ Weekend nichts im Weg! Das absolute Highlight war das „Jumpin“ in Mettmenstetten, welches zu einem der weltweit grössten Trainigscentern für Skiakrobaten und Snowbaordern gehört. Zu Beginn gab es für Gross und Klein eine Partie Wasserrutschen bevor es hiess: Rein in die Ski’s und ab ins nasse Vergnügen! Einiges an Sprüngen zu sehen, boten unsere Freestyler, für die zum Beispiel der Backflip zum Standartprogramm gehörte. Doch dabei sein und springen war alles und stand ganz im Mittelpunkt, so gingen doch mehrheitlich alle über die Schanzen und genossen das Feeling!Den Abend liessen wir bei gemütlichem Beisammensein in der Clubhütte ausklingen. Verwöhnt wurden wir mit einem feinen Nachtessen von unserem „Skiclubkoch“ Patrick Zeller. Am Sonntagmorgen sind wir nach einem kurzen Marsch im Seilpark Kronberg eingetroffen. Einige Zeit später schwingen sich einige schon wie Affen in der Luft von Parcour zu Parcour. Nur unsere kleinsten durften nicht mit in den Seilpark- für sie war Rodeln angesagt! Das die ganze Bande sichtlich Spass hatte war unüberhörbar- oder war da auch der eine oder andere „Angstschrei“ dabei? Bestimmt! ;) Das nächste Sommerweekend kann kommen.. doch jetzt heisst es let’s go and jumpin wir sind ready für die kommende Saison!

Hier noch 2 Filme vom Sommerweekend:

http://www.youtube.com/watch?v=Ry-iqnyyAhw 

http://www.youtube.com/watch?v=zCQIXj9Nj4U

Migros Grand-Prix Wildhaus: Die ersten Finalisten sind bekannt

Bild vergrössern

Am letzten Wochenende, Sonntag 7.März fand das Migros-Grand-Prix Ausscheidungsrennen in Wildhaus statt. Migros Grand-Prix 2010, eine schweizerische Rennserie von 13 Rennen, verteilt in der ganzen Schweiz, wo jeweils die ersten drei der Kategorien an das Finale nach Schönried (BE) fahren können. Ein kleiner Teil des Skiclub Gossau war in Wildhaus am Start. Die Wetterbedingungen waren hervorragend, gab es doch über Nacht ca. 20cm Neuschnee. Die Piste war in einem super Zustand, sehr griffig aber auch stellenweise eisiger Untergrund. Der Skiclub konnte einige Medaillen nach Hause fahren, eine war goldig und eine war eine silberne Auszeichnung. Die Plätze vier bis zehn erhielten ebenfalls noch eine Erinnerungsmedaille. Bei den Kids Knaben Jg. 2001 fuhr Janik Eugster auf den ersten Platz, bei den Knaben Jg. 1996 war Remo Höpli auf den zweiten Platz gefahren. Dieses zwei Jungs werden den Skiclub Gossau am Finale vertreten. Mit nur 12 Hundertstellsekunden Rückstand belegt Simon Scherer Platz 5, Robin Eugster, Anna-Vallerie Balmelli, Joel Zwicker kamen auf die Plätze sieben sowie Carmen Zwicker auf Platz 10.
Weitere Finalplätze erhofft sich der Skiclub Gossau am letzten Rennen auf der Lenzerheide. Dort haben sich weitere 10 Athleten angemeldet haben, welche ebenfalls mit guten Hoffnungen auf einen Finalplatz an den Start gehen werden.

Mehr unter http://www.gp-migros.ch/

Erste Eindrücke vom Trainingslager 2009

Nach zwei Tagen auf den Skis, mussten wir mit Erschrecken feststellen, dass uns der Schnee unter den Füssen wegschmilzt. Hält man am Nachmittag nach rasanten Schwüngen auf der Piste an, fliesst uns das Wasser entgegen. Trotzdem geniessen wir die Tage und machen das Beste daraus. Die Kinder passen sich den Gegebenheiten an und machen Fortschritte, was den Trainern Freude bereitet.

Viele Grüsse aus Hintertux, die JO Leiter

JO am Grand Prix Migros

Bild vergrössern

Am Sonntag fand in Wildhaus der Riesenslalom vom Migros Grand Prix statt. Der Skiclub Gossau war mit 25 Athleten und Athletinnen am Start. Unter den vielen Teilnehmenden war eine gute Stimmung. Das Rennen fand bei frühlingshaften Temperaturen statt. Die kompakte Kunstschneepiste hielt der grossen Belastung von 600 startenden Kinder aus der ganzen Schweiz gut stand. Es hatten alle Teilnehmer gute Bedingungen um aufs Podest  zu fahren.

Eugster Janik20011. RangFinal
Zoller Fiona200031. Rang
Horber Yannik200023. Rang
Baumann Oxana200038. Rang
Hehli Florian200048. Rang
Zwicker Michèle199917. Rang
Metzler Julia199931. Rang
Federer Alina199942. Rang
Eugster Robin199910. Rang
Vogel Nadine19982. RangFinal
Lieberherr Sandra19984. Rang
Bruggmann Jana199832. Rang
Scherrer Simone19973. RangFinal
Zwicker Carmen19976. Rang
Feder Carol199721. Rang
Hehli Sandro199744. Rang
Baumann Lars199750. Rang
Vogel Nicole199618. Rang
Bruggmann Luca199638. Rang
Moser Nadine199522. Rang
Lieberherr Pascal19952. RangFinal
Zwicker Joel19959. Rang
Akermann Marco199510. Rang
Scherrer Nadine19943. RangFinal
Koch Malachias199415. Platz

Für den Final am Ende der Saison können sich immer nur die drei Erstrangierten der Kategorie qualifizieren. Das diesjährige Final vom GP Migros findet am 4./5. April 09 in Les Diablerets statt.

Mit dabei sind:
Remo und Aline Höpli, Simone und Nadine Scherrer, Pascal Lieberherr, Nadine Vogel, Janik Eugster, Nils Niemeyer und Marco Akermann. Marco hat an der Verlosung eine Wildcard gewonnen und darf auch am Final teilnehmen.

Wir gratulieren allen RennfahrerInnen für den Finaleinzug und wünschen Ihnen viel Erfolg in Les Diablerets. Allez Skiclub Gossau!

Schnuppertage

Wir konnten an zwei sonnigen Tage die Schnuppertage durchführen und viele neue Kinder haben  JO Luft geschnuppert. Es hat viel Spass gemacht und wir werden bestimmt einige neue Gesichter auch in Zukunft in der JO sehen. Wir freuen uns sehr, dass neue Kinder in der JO aktiv sein werden.

Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
 
 
Bild vergrössern
Bild vergrössern