Nachwuchssportlerin 2018

Am Montag 3. September wurde Sarah Zoller zur Nachwuchssportlerin des Kantons St. Gallens erkoren. Zu diesem Preis äussert sich Sarah wiefolgt:

"Die Nomination zur Nachwuchssportlerin für den St. Galler Sport Preis war für mich eine besondere Ehre.
Ich bedanke mich bei allen ganz herzlich, die ihre Stimme beim Voting für mich abgaben. Eure Unterstützung hat mich riesig gefreut.

Die geheime Abstimmung machte es für mich spannend bis zum Schluss. Im Pfalzkeller in St. Gallen wurde der St. Galler Sport Preis nun feierlich überreicht.

Ich wurde zur Nachwuchssportlerin 2018 des Kanton St. Gallen gewählt. Es war so cool und ich freue mich sehr über diese Wahl. Ich kann es immer noch kaum glauben. Dies verdanke ich nur euch, jeder einzelnen Stimme.

Für mich ist dieses Ergebnis eine grosse Motivation für die Trainings und Rennen  der kommenden Wintersaison."

Der Bericht der St. Galler Nachrichten kann unter dem folgenden Link nachgelesen werden: http://www.st-galler-nachrichten.ch/sport/detail/article/auf-den-spuren-von-giulia-steingruber-00148264/

9. Juli 2018 - Erstes Trainingslager

Am Montag, 9. Juli besammelten sich dreizehn Athletinnen und Athleten in Gossau, um drei Tage auf dem Stilfserjoch an der Skitechnik zu feilen. Wir waren im Hotel Alpenrose untergebracht, welches sich an der Passtrasse befindet. Jeden Morgen um 6:30 Uhr stiegen wir ins Auto, um noch die letzten Höhenmeter bis zum Gletscher-Skigebiet zurückzulegen. Auf der Piste wurden mit den Riesenslalom-Skis unzählige Übungen gefahren. Alle konnten von den guten Bedingungen profitieren und machten grosse Fortschritte. Gegen Mittag wurde der Schnee jeweils schwer und klebrig, so dass wir dann bereits wieder ins Hotel zurückfuhren. Am ersten Tag grillierten wir zusammen im Tal, an den anderen beiden Tagen nahmen wir das Mittagessden im Hotel ein. Am Nachmittag stand jeweils Erholung und Konditionstraining auf dem Programm, bevor wir mit einem feinen Znacht verwöhnt wurden. Danach wurden zusammen mit Clemens die Videos vom Training angeschaut und die Fehler analysiert, um diese am nächsten Tag zu vermeiden. Am Donnerstag, 12. Juli stand bereits die Heimreise an. Müde, aber zufrieden mit dem Erlernten, sind wir gegen 18:00 Uhr in Gossau angekommen.

von Fiona Zoller

Swiss-Ski Summer Challenge 2018

An der "Swiss-Ski Summer Challenge" in Herisau bewiesen 280 Schneesportler ihre Geschicklichkeit, Ausdauer und Koordination. In 5er Teams starteten die Kinder und Jugendlichen am Sommerwettkampf und massen sich in 8 kreativen Disziplinen. Am erfolgreichsten waren die Teams SCO Picolos aus Oberhelfenschwil und Team Hotteien der TG Wolzen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich jeweils in 5er Teams in den Kategorien Youngsters (Jahrgänge 2008 bis 2011) und Juniors (Jahrgänge 2003 bis 2007) gemessen.

Kreatives Sommertraining
Dieser Teamanlass ist nicht nur für Skiklubs gedacht, auch nicht Schneesportler können hier teilnehmen. Die vielen Gäste genossen einen spannenden Wettkampf. Ein Highlight war sicher die Teilnahme von Olymiamedaillengewinner Marc Bischofberger, nebst vielen Autogrammen erteilen, durfte er sich für einmal von den Traininingstrapatzen erholen und im Bob platznehmen.
Die Sommerserie wird im Sommer 2018 zum achten Mal von Swiss-Ski in Zusammenarbeit mit verschiedenen Ski-Clubs durchgeführt. Ziel des Anlasses ist es, die jungen Schneesportler zu einem sinnvollen und spielerischen Sommer zu animieren, um diese optimal auf die Wintersaison vorzubereiten und Verletzungen vorzubeugen. Der nächste Qualifikationswettkampf findet am 24.6. in Belinzona statt.

Resultateüberblick:

Youngsters:

1. Rang

SCO Picolos

SC Oberhelfenschwil

2. Rang

TGA 3

Trainingsgemeinschaft Appenzell

3. Rang

Bühler Flitzer

SC Bühler

4. Rang

Mutschen

SC Gams

5. Rang

die frechen 5

SC Gonten

Juniors:

1. Rang

TG Wolzen Hotteien

TG Wolzen    

2 Rang

Führ und Flamme

SC Gossau

3. Rang

SCO Speedys

SC Oberhelfenschwil

4. Rang

Margelkopf

SC Grabs

5. Rang

Teletubbies

OSSV


Für weitere Informationen: www.summer-challenge.ch

Erfolgreicher Saisonabschluss 2018

Erfolge am Internationalen Schülerrennen in Samnaun vom 13. – 15. April und am Whistler Cup in Kanada für unsere Athlet/Innen zum Saisonschluss.

Am Wochenende vom 13. – 15. April organisierte der Schneesport Club Samnaun den 16. Internationalen Schülercup auf der Alp Trida in Samnaun. Rund 800 Kinder und Jugendliche aus 18 Nationen nahmen an diesem beliebten Rennen teil. Am Freitag wurde ein Ski- und Snowboardcross ausgetragen. Es waren Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrgänge 2002 - 2012 am Start. Drei Athletinnen vom Skiclub Gossau fuhren dabei in die Top-Ten-Ränge, Sophia Flatscher und Elyssa Kuster auf Rang 6, Anna Flatscher auf Rang 8.
Die Riesenslalomrennen standen am Samstag und Sonntag auf dem Programm. Am Samstag fuhren RennläuferInnen von Jahrgang 2006 und jünger, am Sonntag waren die Jahrgänge 2002 – 2005 an der Reihe. Wie immer dabei war Didier Cuche als Talentscout. Vom Skiclub Gossau fuhr Elyssa Kuster (2005) auf das Podest mit Rang 2. Weiter fuhren in die Top-Ten Chanel Krimmer (2009) auf Rang 5 und Sophia Flatscher (2006) auf Rang 4.

Eine besondere Woche Mitte April durfte Sarah Zoller (2002) erleben. Sie war Teil der Schweizer Delegation von drei Mädchen und Knaben die am Whistler Cup in Kanada, den bedeutendsten Nachwuchsrennen U16 von Nordamerika, teilnehmen konnten. 
Sarah war die einzige Ostschweizerin, die sich für die Teilnahme am Whistler Cup qualifizieren konnte. Dies gelang ihr bereits zum zweiten Mal. Die anderen Schweizer Athletinnen und Athleten waren Delia Durrer (Zentralschweizer Schneesport Verband), Amelie Klopfenstein (SC Romand Bienne), Luc Roduit (Ski Valais), Nicolas Macheret (Ski Romand) und Silvano Gini (Bündner Skiverband). Nach ihrer Ankunft in Blackcomb Mountain und einem Tag Training stand am Donnerstag bereits der Super-G auf dem Programm. Sarah fuhr mit einer soliden Fahrt auf Platz 9. Der Riesenslalom vom Freitag konnte Sarah mit 1.76 Sekunden Vorsprung auf ihre Teamkollegin Delia Durrer für sich entscheiden. Mit diesem Resultat hätte sie nie gerechnet und ist deshalb auch überglücklich. Der Slalom am nächsten Tag fand unter schweren Bedingungen statt. Wegen des vielen Neuschnees war die Piste sehr weich, so dass sich tiefe Gräben nach wenigen Fahrern bildeten. Sarah liess sich davon nicht beirren und konnte mit zwei nicht ganz fehlerfreien Läufen wiederum das Podest besteigen. Sie musste sich nur von einer Kanadierin geschlagen geben. Zum Abschluss der intensiven Woche fand der Team Event statt. Die Schweizer erreichten den Final, wo sie aber knapp von den US-Amerikanern geschlagen wurden. Da nicht nur Sarah, sondern auch die anderen Athletinnen und Athleten aus der Schweiz die Wettkämpfe in Whistler sehr erfolgreich bestritten hatten, durften sie den Gesamtsieg in der Nationenwertung feiern.
Mit neun Medaillen im Gepäck wurde die sehr erfolgreiche Schweizer Delegation letzten Dienstag am Flughafen Zürich in Empfang genommen.

Migros Grand Prix 2018

Sechs Rennfahrerinnen und Rennfahrer vom Skiclub Gossau waren am grossen Finale des Migros Grand Prix in Grächen und erzielten beachtliche Erfolge.

Am vergangenen Wochenende fand das grosse Finale des Migros Grand Prix in Grächen statt. Dabei treten die Siegerinnen und Sieger aller 13 Ausscheidungsrennen gegeneinander an: alle Erst- bis Drittplatzierten aus sämtlichen neun Kategorien (2002 – 2019). Knapp 750 Kinder und Jugendliche kämpfen um den Sieg am grössten Kinderskirennen der Welt. 

Vom Skiclub Gossau waren Sarah Zoller (Jg 2002), Alessio Marchese (Jg.2003), Loïc Spiegelberg (Jg.2004), Alec Hirsch (Jg.2004), Elyssa Kuster (Jg.2005), Anna Flatscher (Jg.2008) und Chanel Krimmer (Jg.2009) am Start 

Am Samstag stand für die Jahrgänge 2010-2006 der Riesenslalom auf dem Programm. Chanel Krimmer klassierte sich auf Rang 7. Anna Flatscher fuhr mit Rang 2 auf das Podest. Die Älteren (Jg.2005-2002) bestritten ein Kombi-Race. Elyssa Kuster wurde Fünfte, Alec Hirsch erreichte Rang 8 und Sarah Zoller gewann Silber mit einem Rückstand von lediglich drei Hundertstel. Alessio Marchese war schnell unterwegs, stürzte jedoch leider im Zielhang. Am Sonntag starteten die Jüngeren im Kombi-Race. Chanel Krimmer fuhr erneut in die Top Ten auf Rang 10. Anna Flatscher fuhr auf das Podest und gewann Silber. Im Riesenslalom massen sich am Sonntag die Älteren Jahrgänge. Elyssa Kuster erreichte mit Rang 3 einen Podestplatz. Alec Hirsch und Loïc Spiegelberg erreichten beide eine Top Ten-Platzierung, Alec Rang 5 und Loïc Rang 9. Sarah Zoller konnte den Riesenslalom für sich entscheiden und gewann mit einem Vorsprung von sechs Zehntel.

Mit fünf Podestplätzen und sechs Top Ten-Ergebnissen durften unsere Athletinnen und Athleten ein erneut erfolgreiches Wochenende verzeichnen.

Erfolgreich an OSSV-Meisterschaften in Malbun

Sarah Zoller neue OSSV-Meisterin im Riesenslalom und Slalom. Insgesamt sechs Podestplätze und sechs Top-Ten-Resultate am Osterwochenende.

Am Freitag und Samstag standen der „OSSV Altherr Trucks and Vans“ sowie der „Brillen-Federer Cup“ in Malbun auf dem Programm. Ebenfalls galten diese Rennen als OSSV-Meisterschaften.

Der Riesenslalom am Freitag wurde bei besten Bedingungen und Sonnenschein ausgetragen. Es wurden zwei Läufe absolviert. Überlegene Gewinnerin über alle Kategorien bei den Mädchen war Sarah Zoller. Sie fuhr die Tagesbestzeit. Loïc Spiegelberg gewann das Rennen in seiner Kategorie U14, Grace Anderes (U14) fuhr auf Rang 10. In der Kategorie U12 erzielte Sophia Flatscher den vierten Rang, Levin Horber fuhr auf Rang 7. 

Am Samstag stand der Slalom auf dem Programm. In der Nacht zuvor gab es sehr viel Neuschnee, welcher erst aus der Piste weggeschaufelt werden musste, es schneite auch am Samstag. Dank vielen unermüdlichen Helfern konnte das Rennen verspätet um 11:15 Uhr gestartet werden. Aufgrund der Pisten- und Wetterbedingungen wurde das Rennen in nur einem Lauf anstelle der vorgesehenen zwei Läufe durchgeführt. In der Kategorie U12 erzielte Sophia Flatscher mit Rang drei einen Podestplatz, Selina Dünnenberger fuhr auf Rang 4, Levin Horber auf Rang 7. Die Athletinnen und Athleten der Kategorie U14 erzielten drei Podestplätze auf Rang 1 Elyssa Kuster, Rang 3 Grace Anderes und Rang 2 Loïc Spiegelberg. In der Kategorie U16 gewann Sarah Zoller, Alessio Marchese fuhr in die Top-Ten auf Rang 9.

Diese Resultate bedeuten für Sarah Zoller den OSSV-Meistertitel im Riesenslalom und im Slalom. Elyssa Kuster mit Jahrgang 2005 wurde in den OSSV-Meisterschaften Dritte im Slalom. Die Gesamtsiege im „OSSV Altherr Trucks and Vans-Cup 2017/18“ gingen an Elyssa Kuster (U14), Loïc Spiegelberg (U14) und Sarah Zoller (U16). In der Mannschaftswertung bedeutet das für den Skiclub Gossau den 2. Rang.

Drei Podestplätze am Menzli Sport Cup in Laax

Am Sonntag, 25. März fanden zwei Slalomrennen auf der Piste Plaun in Laax, dem Trainingshang des Skiclub Gossau, statt. Die Rennen wurden im Rahmen des „Menzli Sport SST JO Cup“ durchgeführt. Eine ausgezeichnete Leistung zeigte Selina Dünnenberger bei den Mädchen U12. Sie siegte im ersten Rennen mit grossem Vorsprung und erzielte somit ihren ersten Podestplatz. Im zweiten Rennen schied sie leider aus. Loïc Spiegelberg fuhr in der Kategorie Knaben U14 auf die Ränge vier und drei. Alessio Marchese, Knaben U16, verbesserte sich nach dem 5. Rang im ersten Rennen auf den dritten Rang und sicherte somit einen weiteren Podestplatz für den Skiclub Gossau.

Sarah Zoller holt sich den Jugend-Schweizermeistertitel im Slalom

Vom 24. – 25. März fanden auf der Klewenalp der Swiss-Ski Jugend Cup sowie die U16 Schweizer Meisterschaften im Riesenslalom und Slalom statt. 

Am Samstag im Riesenslalom erzielte Sarah Zoller den vierten Rang. Im Slalom am Sonntag konnte Sarah das Rennen für sich entscheiden und gewann das Rennen überlegen. Das Resultat bedeutet für sie den Schweizermeistertitel U16 im Slalom. Dieser Titel ging vor einem Jahr an Aline Höpli, ebenfalls vom Skiclub Gossau.

Der Swiss-Ski Jugend Cup ist eine nationale Rennserie für Nachwuchstalente. Bei acht Jugend-Rennen messen sich die besten SkirennfahrerInnen auf nationaler Ebene. Pro Athletin und Athlet zählen die besten sechs der acht Rennen für die Gesamtwertung. Sarah Zoller konnte aufgrund ihrer hervorragenden Resultate den Sieg in dieser Rennserie des Swiss-Ski Jugend Cup mit nach Hause nehmen.

Erfolgreiches Rennwochenende

Auf der Ebenalp wurden am Samstag, 17. März die letzten zwei Rennen dieser Saison im Rahmen des „OSSV Raiffeisen Animations-Cup“ ausgetragen. Es standen zwei Combi Race-Rennen auf dem Programm, eine Kombination aus Minikipp-Slalom und Riesenslalom. Vom Skiclub Gossau waren sieben der jüngsten Athleten (Jg. 2007-2010) im Einsatz und wurden auf dem Frühlingsschnee und durch den aufsteigenden Nebel gefordert. Bei den Mädchen erzielte Anna Flatscher im ersten Rennen den 5. Rang, im zweiten Rennen verbesserte sie sich auf den 3 Rang. Anna ist somit Gewinnerin des „OSSV Raiffeisen Animations-Cup“ der Saison 2017/18. Bei den Jungs fuhr Devin Furrer im ersten Rennen von insgesamt 36 klassifizierten Knaben auf den 7. Rang. Als einer der jüngsten Teilnehmer mit Jahrgang 2009 war er weit vor seinen gleichaltrigen Konkurrenten platziert. Leider schied er im zweiten Rennen aus.

Ebenfalls am Samstag wurde auf dem Stoos die Amateur Schweizermeisterschaft im Riesenslalom sowie der „Swiss Regio Cup“ ausgetragen. Es wurden zwei Rennen gefahren, wobei im ersten Rennen die Resultate für den „Swiss Regio Cup“ massgebend waren. Beide Rennen zusammen ergaben die Resultate für die Amateur Schweizer Meisterschaft. In der Kategorie U18 gewannen Fiona Zoller und Nico Weber vom Skiclub Gossau in ihrer Kategorie den „Swiss Regio Cup“. Die Ergebnisse von Fiona und Nico in beiden Rennen ergaben in der Gesamtwertung für die Amateur Schweizermeisterschaft für Fiona Rang 5 und für Nico Rang 10. Beide waren die besten U18-Fahrer.

In Bad Ragaz auf dem Pizol fanden am Samstag und Sonntag die letzten beiden JO Interregionsrennen dieser Saison in Form von zwei Riesenslalom-Rennen in zwei Durchgängen statt. Sarah Zoller gewann das Rennen am Samstag, am Sonntag wurde sie Vierte. Mit insgesamt vier Erfolgen sicherte sich Sarah Zoller den Sieg in der acht Rennen umfassenden Interregionsgesamtwertung. Den Sprung in die Top Ten schaffte am Sonntag Elyssa Kuster, in ihrem Jahrgang 2005 die Schnellste. Das Resultat ist beachtenswert, sind doch die vor Elyssa Platzierten alle drei Jahre älter. 

Podestplätze an internationen und regionalen Rennen

In der vergangenen Woche und am Wochenende fanden verschiedene Rennen auf internationaler und regionaler Ebene statt. Die Athletinnen und Athleten vom Skiclub Gossau zeigten erneut grossartige Leistungen

In der letzten Woche nahm Sarah Zoller am „Alpe Cimbra FIS Chlidren‘s Cup“ in Folgaria (ITA) teil. Dieser Anlass wird auch als inoffizielle Jugendweltmeisterschaft U14/U16 bezeichnet. An diesen Rennen nehmen Skirennfahrerinnen und –fahrer aus ca. 30 Nationen teil. Aus der Schweiz waren insgesamt sechs Athletinnen und Athleten am Start. Im Team Event vom Mittwoch fuhr die Schweizer Delegation auf den zweiten Rang. Am Freitag erreichte Sarah Zoller im Slalom den hervorragenden 3. Rang in der Kategorie U16. Am Samstag im Riesenslalom erreichte sie mit Rang 9 die Top Ten. Auch mit dieser Platzierung kann sie sehr zufrieden sein.

Am Samstag wurden in Bad Ragaz am Pizol im Rahmen des „SSW Raiffeisen Cup“ zwei Riesenslalomrennen für die Kategorie Animation (Jg.2007-2009) und ein Riesenslalom in zwei Läufen für die Kategorie JO (Jg.2006-2002) ausgetragen. Es nahmen zehn Rennfahrerinnen und Rennfahrer vom Skiclub Gossau teil. Die Pistenverhältnisse waren durch das Frühlingswetter und die warmen Temperaturen erschwert, was unsere Athletinnen und Athleten nicht von guten Leistungen abhalten liess. Im Animationscup fuhr Anna Flatscher zweimal auf das Podest, im ersten Rennen auf Rang zwei, das zweite Rennen hat sie gewonnen. Ihre Schwester Sophia Flatscher erreichte in der JO-Kategorie U12 mit Rang zwei einen Podestplatz. In der Kategorie U14 überzeugte Elyssa Kuster mit Rang zwei, wobei sie nach dem ersten Lauf nur knapp hinter der Siegerin lag. Bei den Jungs war die Piste bereits deutlich geprägt und nicht mehr einfach zu befahren. Dies zeigte auch die grosse Ausfallquote. Als Einziger in die Top-Ten fuhr Levin Horber (U12), er belegte den guten 7. Rang. Auch zu erwähnen ist die gute Leistung von Loïc Spiegelberg im ersten Durchgang, er war Zweitschnellster in seiner Kategorie, schied jedoch im zweiten Lauf leider aus.

Der Migros Grand Prix in Wildhaus stand am Sonntag auf dem Programm. Trotz dem warmen Wetter war die Piste dank emsigen Helfern der Skischule Wildhaus in sehr gutem Zustand. Auf der kleinen Piste starteten die Kinder mit Jahrgang 2008 – 2010. Die älteren Kids, Jahrgang 2002 -2007 fuhren das Rennen auf der grossen Piste. Drei weitere Rennfahrerinnen und Rennfahrer konnten sich für das Finale anfangs April in Grächen qualifizieren: Chanel Krimmer (Jg.2009), Anna Flatscher (Jg.2008) und Loïc Spiegelberg (2004) – alle drei siegten in ihrem Jahrgang. Um eine Hundertstel Sekunde verpasste Sophia Flatscher (Jg.2006) das Finale, sie wurde Vierte. Selina Dünnenberger mit gleichem Jahrgang fuhr auf Rang 10. Weitere Top-Ten Resultate erzielten Noah Rusch (Jg.2010) mit Rang 9 und Janika Gubler (Jg.2002) mit Rang 6.

Dreimal Gold und weitere Quali für das Migros Grand Prix-Finale

Am Samstag wurde in Malbun im Rahmen des „Brillen Federer Cup“ ein Riesenslalom mit zwei Läufen durchgeführt. Elyssa Kuster (U14) und Mateo Kade (U16) haben in ihrer Kategorie das Rennen gewonnen. 

Ebenfalls am Samstag war ein weiteres Ausscheidungsrennen für das Finale am Migros Grand Prix. Das Rennen fand auf dem Stoos statt. Vom Skiclub Gossau waren Grace Anderes und Rebecca Zuberbühler, beide Jahrgang 2005, am Start. Grace hat das Rennen gewonnen und kann im April am Finale in Grächen teilnehmen. Rebecca fuhr auf den guten sechsten Platz.

Am Sonntag, am „Mobiliar-Cup“ in Parpan fand ein Riesenslalom statt. Mateo Kade (U16) hat das Rennen in seiner Kategorie gewonnen, Alessio Marchese wurde in der gleichen Kategorie Vierter.

Skiclub Gossau: weiter auf Erfolgskurs

Am Wochenende konnten die Skirennfahrinnen und –fahrer erneut Medaillen und Top-Ten-Ergebnisse nach Hause bringen.

Im Rahmen des „Goldinger Jugend Comi-Race“ waren am Samstag zwei Rennen auf dem Programm. Am Vormittag das Combi-Race, eine Mischung zwischen Riesenslalom und Super-G, am Nachmittag ein Super G-Rennen. 
Die Rennen wurden mangels Schnee im Skigebiet Atzmännig Goldingen in die Flumserberge verlegt.
Beim Combi-Race konnten alle Kinder bis auf die Kategorie Knaben U16 das Rennen bestreiten, dann musste jedoch wegen zu starkem Nebel abgebrochen werden. Der geplante Super-G am Nachmittag wurde abgesagt. Die Kids vom Skiclub Gossau erzielten erneut erfreuliche Resultate mit zwei Podestplätzen und einem Top-Ten-Ergebnis: Mädchen U12 (Jg. 06):  Rang 3 für Sophia Flatscher, U14 (Jg. 04/05) Elyssa Kuster Rang 1, Knaben U14 Loïc Spiegelberg Rang 7.

Der Raiffeisen Animations-Cup fand am Sonntag ebenfalls in den Flumserbergen statt. Die jüngsten Fahrerinnen und Fahrer hatten zwei Combi-Race (Slalom/Riesenslalom) zu bestreiten. Anna Flatscher U11 (Jg.07/08) holte dabei im ersten Rennen Silber und im zweiten Rennen Gold. In die Top-Ten fuhr Luana Dünnenberger U9 (Jg. 09/10) mit Rang 8.

Auf eine erfolgreiche Woche darf auch Sarah Zoller zurückblicken. Sie hat sich für den O.P.A Cup in Malbun qualifizieren können. Es handelt sich um einen internationalen Vergleichswettkampf der besten U16 Fahrerinnen und Fahrer aus elf Nationen. Sarah wurde im Slalom hervorragende Zweite. Im Riesenslalom erreichte sie den neunten Rang. Der zweite Rang ist bislang Sarah’s grösster internationaler Erfolg.

Erste Finalisten für den Migros Grand Prix

Zwei AthletInnen haben sich am Wochenende für den Final des Migros Grand Prix qualifiziert. Weitere Erfolge an Nationalen Vergleichen und an regionalem Wettbewerb.
 
Am Samstag galt es für 540 junge Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer zwischen acht und 16 Jahren ernst: Im Hoch-Ybrig kämpften sie um die Finalqualifikation des grössten Kinder- und Jugendskirennens der Welt. Die ersten drei AthletInnen pro Kategorie haben sich für das grosse Finale vom 6. bis 8. April in Grächen qualifiziert. Vom Skiclub Gossau sind das Elyssa Kuster (Jahrgang 2005) und Alessio Marchese (Jahrgang 2003). Elyssa hat in ihrer Kategorie gewonnen und holte sich auch noch gleich den Tagessieg bei den Mädchen. Alessio Marchese erzielte den tollen dritten Rang in seinem Jahrgang. Weitere Top-Ten-Ergebnisse erreichten Flavio Marchese (Jahrgang 2005) mit Rang 6 und Fabiano Marchese (Jahrgang 2008) mit dem neunten Rang.

Am Nationalen Vergleich im Rahmen des „Swiss-Ski Jugend Cup“ am Flumserberg wurden zwei Riesenslalom-Rennen ausgetragen. Rund 50 Mädchen und 75 Knaben der Kategorie U16 aus der ganzen Schweiz haben an diesen Rennen teilgenommen. Bei perfektem Pistenzustand gewann Sarah Zoller den Riesenslalom am Samstag, am Sonntag fuhr sie erneut auf das Podest mit dem hervorragenden zweiten Rang.
Ebenfalls am Sonntag am „Menzli Sport JO Cup“ in Laax, am Crap Sogn Gion, fand ein Riesenslalom sowie ein Combi Race für die Kategorien U12, U14 und U16 statt. Vormittags im Riesenslalom siegte Elyssa Kuster (U14) mit grossem Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Grace Anderes fuhr mit Rang 7 in die Top-Ten, wie auch Livio Schai (U16) mit dem 5. Rang. 
Nachmittags am Combi Race belegte Elyssa Kuster (U14) Rang 4. Levin Horber (U12) fuhr auf Rang 5. In der Kategorie U16 belegte Livio Schai den 5. Rang, Mateo Kade Rang 7.

Neun Podestplätze und 10 Top-Ten-Ergebnisse

Im Rahmen des „OSSV Altherr Trucks + Vans JO-CUP 2017/18“ wurden am Sonntag in Alt St. Johann zwei Riesenslalom-Rennen für Mädchen und Jungs der Kategorien U12 bis U16 durchgeführt. Ebenfalls am gleichen Ort – auf der Piste Ruestel – fand auch der „OSSV Raiffeisen Animationscup“ statt. Es starten in dieser Kategorie die Jahrgänge 2007 – 2010 und auch sie fuhren zwei Riesenslalom-Rennen. Die Bedingungen waren gut, das Wetter schön und die Piste hart.

Beim Animationscup fuhr Anna Flatscher zweimal aufs Podest, im ersten Rennen auf Rang 3, im zweiten Rennen auf Rang 1. Fabiano Marchese erreichte im ersten Rennen mit dem 10. Rang ein Top-Ten-Ergebnis

In der Kategorie U12 erreichte Sophia Flatscher im ersten Rennen Rang 2, im zweiten Rennen Rang 4. Ebenfalls in die Top-Ten fuhr Selina Dünnenberger im zweiten Rennen mit Rang 6. Elyssa Kuster, Kategorie U14. wurde in beiden Rennen Dritte. Grace Anderes fuhr im ersten Rennen auf den 7., im zweiten Rennen auf den 6. Rang. Die Kategorie U16 dominierte weiterhin Sarah Zoller, sie gewann beide Rennen. 

Bei den Jungs in der Kategorie U12 fuhr Levin Horber zweimal in die Top-Ten-Ränge; im ersten Rennen auf Rang 7, im zweiten Rennen auf Rang 8. Loïc Spiegelberg, Kategorie U14, gewann im ersten Rennen Silber, im zweiten Rennen fuhr er zuoberst aufs Podest. Die Kategorie U16 erzielte drei Top-Ten-Ergebnisse. Mateo Kade fuhr im ersten Rennen auf Rang 7, im zweiten Rennen auf Rang 8, Livio Schai wurde im zweiten Rennen Sechster.
 

14 Podestplätze für den Skiclub Gossau

Allein am Samstag haben die Skirennfahrerinnen und –fahrer U12 – U16 neun Podestplätze eingefahren. Am Sonntag sind noch weitere fünf Podestplätze dazugekommen. Dazu kamen insgesamt noch 15 Top-Ten-Ergebnisse.
 
Am Samstag, 13. Januar wurden im Rahmen vom „OSSV Altherr Trucks + Vans JO-CUP 2017/18“ die ersten zwei Slalomrennen in Wildhaus durchgeführt. Die Bedingungen waren schwierig, der Schnee sulzig und schwer. In der Kategorie U12 fuhr Sophia Flatscher in beiden Rennen auf den 3. Rang. Levin Horber erreichte zweimal ein Top-Ten-Ergebnis, im ersten Rennen 10., im zweiten Rennen 6. Rang. Bei den Mädchen U14 dominierte Elyssa Kuster und gewann beide Rennen. Im ersten Rennen erzielte Grace Anderes mit dem 3. Rang ebenfalls einen Podestplatz und im zweiten Rennen den 7. Rang. In der Kategorie Knaben U14 fuhr Loïc Spiegelberg zweimal auf das Podest, einmal als Zweiter und einmal als Erster. In der gleichen Kategorie erzielte Flavio Marchese zweimal einen Top-Ten-Platz mit 9. und 8. Rang. Bei den Mädchen U16 gewann Sarah Zoller beide Rennen überlegen. In der Kategorie Knaben U16 fuhr Ralph Zuberbühler im ersten Rennen auf den 5. Rang. Im zweiten Rennen fuhren Alessio Marchese mit dem 4. Rang und Mateo Kade mit dem 7. Rang in die Top-Ten.

Am Sonntag waren die Jüngsten mit den Jahrgängen 2007 - 2009 am „OSSV Raiffeisen Animationscup“ an der Reihe. Die Rennen wurden in Wildhaus ausgetragen, es waren zwei Slalomrennen zu bestreiten. Bei den Mädchen hat Anna Flatscher beide Rennen gewonnen. Im zweiten Rennen fuhr Fabiano Marchese mit Rang 10 noch in die Top-Ten-Ränge.

Ebenfalls am Sonntag startete in Malbun der „Brillen Federer Cup“ mit zwei Slalomrennen. Bei schönem Wetter und harter Piste entschied Elyssa Kuster (U14) beide Rennen für sich. In der gleichen Kategorie erzielte Grace Anderes zweimal ein Top-Ten-Ergebnis mit dem 5. und 6. Rang. In der Kategorie Knaben U12 erzielte Levin Horber im ersten Rennen Rang 8, schied im zweiten Rennen leider aus. Ein Podestplatz gab es in der Kategorie Knaben U16 im zweiten Rennen, Alessio Marchese fuhr auf Rang 3, er verbesserte sich um einen Rang, im ersten Rennen wurde er 4. Ein weiteres Top-Ten-Ergebnis erzielte Mateo Kade mit dem 7. Rang.
 

Medaillenreiches Wochenende

Mehrere Podestplätze und Top-Ten-Ergebnisse für den Skiclub Gossau am Appenzeller Kinderskirennen sowie Bronze und Gold am Nationalen Vergleich in Saanen.
 
Am Sonntag, 7. Januar 2018 fand das 13. Appenzeller Kinderskirennen am Skilift Horn in Schwende statt. Gold im Slalom und Riesenslalom holten sich Anna Flatscher (Jg. 08) und Elyssa Kuster (Jg. 05). Eine Goldmedaille im Slalom gewann Nico Weber (Jg. 01), im Riesenslalom holte sich Janik Eugster (Jg. 01) Gold. Weitere Podestplätze im Slalom: 2. Rang Janik Eugster (Jg. 01), 3. Rang Julian Flatscher (Jg. 13), Chanel Krimmer (Jg. 09) und Grace Anderes (Jg. 05); im Riesenslalom: 2. Rang Chanel Krimmer (Jg. 09), 3. Rang Noah Rusch (Jg. 10), Flavio Marchese (Jg. 05) und Nico Weber (Jg. 01).
In die Top Ten-Liste schafften es 18 Rennfahrerinnen und Rennfahrer: im Slalom waren dies: Luana Dünnenberger 10., Devin Furrer 7., Noah Rusch 9., Sophia Flatscher 4., Rebecca Zuberbühler 8., Flavio Marchese 8., Rebecca Thalmann 8., Alessio Marchese 4. und Mateo Kade 5. Rang. Im Riesenslalom: Julian Flatscher 4., Devin Furrer 10., Sophia Flatscher 4., Grace Anderes 5., Selina Dünnenberger 8., Rebecca Zuberbühler 9., Levin Horber 10., Rebecca Thalmann 7. und Alessio Marchese 7. Rang. 
Mit diesen ausgezeichneten Leistungen erreichte der Skiclub Gossau in der Mannschaftswertung den 2. Rang hinter dem SC Brülisau Weissbad. 
Die Verantwortlichen vom Skilift Horn wie auch der Veranstalter, Skiclub Urnäsch, haben alles dazu beigetragen, dass nach dem vielen Regen während der Woche und den warmen Temperaturen die Rennen unter ausgezeichneten Bedingungen ausgetragen werden konnten.

Im Berner Oberland, in Saanen, fanden am Wochenende die Nationalen Vergleichsrennen im Slalom statt. Die Rennpiste war anspruchsvoll, jedoch hart gefroren und bot allen Rennfahrern faire Bedingungen. Vom Skiclub Gossau waren Sarah Zoller (OSSV JO Kader) und Ralph Zuberbühler am Start. Sarah belegte am ersten Renntag den dritten Rang und am zweiten Tag holte sie sich die Goldmedaille. 
Ralph Zuberbühler, der sich als Clubfahrer für diese Rennen qualifiziert hatte, schied am ersten Renntag aus, am zweiten Tag fuhr er im zweiten Lauf die drittschnellste Laufzeit und belegte den ausgezeichneten 18. Schlussrang.

Internationales Jugendskirennen Silvano Beltrametti

Drei Podestplätze für den Skiclub Gossau

Am vergangenen Wochenende fand das traditionsreiche 9. Internationale Jugendskirennen „Silvano Beltrametti“ in der Lenzerheide statt. 

Das Jugendskirennen gilt als erste Standortbestimmung der Saison und ist deshalb bei den Nachwuchsathletinnen und –athleten aus der Schweiz und dem nahen Ausland sehr beliebt. Am Start stehen Mädchen und Knaben im Alter von 7 bis 15 Jahren.

Für den Skiclub Gossau ist die Bilanz mit drei Podestplätzen und zwei Top—Ten-Platzierungen sehr erfreulich und zeigt, dass die Athletinnen und Athleten gut vorbereitet in die Saison gestartet sind. Zweimal mit Rang zwei auf das Podest gefahren sind Anna Flatscher (Jg. 2008) und Sarah Zoller (Jg.2002). Auf Rang 3 fuhr Elyssa Kuster (Jg.2005). In die Top-Ten fuhren Chanel Krimmer (Jg.2009) auf Rang 8 und Sophia Flatscher (Jg.2006) auf Rang 6.

Sponsoren

Goldsponsor
Goldsponsor
Goldsponsor
Silbersponsor